Tuesday, 12 February 2019

Kay Lorentz


Ehre sei Gott!

Am Sonntag hatten wir das Privileg, Kay Lorentz als Gastredner bei uns zu haben. Holger und Kay Lorentz sind Missionare der Globe Mission mit KLF als Sendegemeinde. Wir unterstützen ihren Dienst für gefährdete Kinder in den verschiedenen von ihnen geleiteten Diensten und sind Teil von Resilient Kids SA, Mercy Aids und ihrer eigenen Familie als Pflegeeltern für 4 HIV-positive Kinder. Kay gab uns einen Einblick in ihren schwierigen Weg und die Treue Gottes im vergangenen Jahr und teilte die Botschaft "Loslassen", in der sie zu uns aus Psalm 124 und Lukas 5,17-26 sprach. Während der Anbetung bereitete der Herr bereits unsere Herzen darauf vor, die Offenbarung seiner Vaterschaft und seines Wunsches zu empfangen, jeden verwaisten Geist durch seinen Geist der Annahme in Christus zu ersetzen. Kays Botschaft kam direkt aus dem Herzen des Vaters und betonte die Notwendigkeit, dass das Volk Gottes seinen Geist entsprechend der Liebe des Vaters und seiner Identität als Söhne und Töchter Gottes erneuern lassen muss. Kay zeigte uns, wie Gott das Vertrauen wiederherstellen, die Scham beseitigen und uns lehren will, verletzlich zu sein, damit wir mächtig werden können, wenn wir vom Vater abhängig sind. Als Antwort auf Kays Botschaft verbrachten wir Zeit in der heilenden Gegenwart des Vaters und erlaubten ihm, vielen von uns sehr tief zu dienen. Wir preisen Gott für Holger und Kay, die mit ihrem Leben wirklich die Liebe des Vaters zeigen, und für die Salbung, mit der sie die Waisenkinder zu ihrem Vater nach Hause bringen. Hallelujah!
(Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator)

Kommende Veranstaltungen 


27.02: KLF Gebetstreffen
10.03: Internationale Party mit Gemeinschaft und Essen
23.03: KLF Seminar mit Alexander Blair
13.04: Proverbs & Jazz im Awake Café
05.05: KLF Jubiläum
25.05: Proverbs & Jazz im Awake Café
09.06: KLF Talente Abend
14.06 - 16.06: Konferenz mit Edgar Mayer

Wednesday, 6 February 2019

André Bronkhorst



Ehre sei Gott!


Wir hatten dieses Wochenende eine erstaunliche „Prophetic Encounter“-Konferenz mit André Bronkhorst. Mit großer Klarheit, Genauigkeit und Ermutigung diente André prophetisch vielen Menschen in den Veranstaltungen. Die Kombination von Andrés kraftvoller Lehre und seine Offenbarung vom Herzen des Vaters stärkte unseren Glauben, erneuerte unsere Hoffnung und brachte uns in größere Tiefen der Liebe für den Herrn, füreinander und für Gottes Rettungsabsichten.

Nachfolgend die Links zu den jeweiligen Botschaften mit einer kurzen Zusammenfassung der Inhalte:


Session1: "Trainiere deine Sinne
Wenn die Gemeinde lernt, von der Gegenwart Gottes abhängig zu sein und durch Ruhe, Beten, Fasten, Anbeten und Hören sensibel für den Heiligen Geist wird, wird sie transformiert werden.

Die Gemeinde ist aufgerufen, reif zu werden und Unterscheidung zu haben, indem sie sich ständig von Gottes Wahrheit ernährt und die Welt mit der Gegenwart Gottes beeinflusst. (Apg 1,8; 10,1-4; Hebr. 5,14).

Anhand von 1. Kor 12,7 erklärt André den Unterschied zwischen Worten der Erkenntnis, Worten der Weisheit und prophetischer Rede. Dann sprach er mit uns über die Herrlichkeit Gottes und wie
Gläubige Offenbarung über die Herrlichkeit Gottes brauchen, um Träger der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes sein zu können. André hat uns dazu ermutigt der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes nachzujagen, und sie in Zeiten, wo wir nicht in der Hitze des Gefechts stehen, zur Geburt zu bringen, damit wir sie dann in den aktiven Zeiten hervorbringen zu können. (Hab. 2,14; 4.Mose 24, 15,16; Ps. 19, 1-5; Sprüche 2, 4-7; Dan. 1,17; 12, 4; Mt. 13,11; Röm. 1,28; 1 Kor 1, 5; 2. Kor.2,14; Eph.4,13.)

Abhängigkeit vom Heiligen Geist und Sein Wirken anzuerkennen, bereitet uns auf das vor, was Gott für uns vorbereitet hat. (Röm. 8,26; Apostelgeschichte 1, 8).

Anhand der Geschichte aus 2. Könige 2, 9-15 und Elisas Bitte, eine doppelte Portion vom Geist Elias zu erhalten, zeigte André uns, dass Gott möchte, dass wir als Gemeinde in diesem Jahr in einem doppelten Maß an Salbung leben, - eine Zeit, wo es mehr als genug gibt! André ermutigte uns, das, was wir geben können, nicht zurückzuhalten, um das Leben anderer mit dem Segen zu berühren, den wir selbst bekommen haben. So wie Elisa und Elia einander zugewiesen wurden, so ist auch die die Gemeinde aufgerufen, nach göttlichen Beziehungen Ausschau zu halten, die Gott uns zugewiesen hat, damit Segen und Durchbruch freigesetzt werden. Wenn die Gemeinde in ihrem Verständnis von Gottes Gnade wächst, wird sie lernen, in Gottes Herrlichkeit zu leben und für Gläubige und Ungläubige gleichermaßen ein Segen zu sein.

Die Veranstaltung am Sonntag war geladen mit Gottes Gegenwart. Der Raum war voll von hungrigen und erwartungsvollen Anbetern, die im  Herzen und Geist vereint, gemeinsam Gottes Angesicht suchten und Ihn anbeteten. Aus einer Zeit der musikalischen Anbetung, gingen wir in eine kraftvolle Zeit der Gemeinschaft im Abendmahl über,  in der wir das Leben Christi in Seinem Leib und Blut empfingen (siehe Joh. 6, 53-57; 1. Korinther 10, 16-17;11, 23–26). Nach seiner Botschaft über "In der Herrlichkeit leben" prophezeite André über viele Menschen, die von der Genauigkeit der gesprochenen Worte und der Offenbarung des Herzens des Vaters sichtbar bewegt waren. Dann lud er die Gemeinde nach vorne ein, um sich salben und für sich beten zu lassen, während wir weiter anbeteten. Wieder war es eine sehr starke Zeit, in der viele mit dem Heiligen Geist erfüllt wurden und Gott Sein Wort bestätigte. Gottes Gegenwart war so stark, dass die Leute gar nicht gehen wollten, sondern die Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist oder bei einem heißen Getränk und Kuchen die Gemeinschaft miteinander genossen. Es war eine Freude so viele Leute in der Veranstaltung zu haben und unsere 3-tägige Konferenz mit so einer starken Zeit mit Gott abzuschließen. Halleluja!

Kommende Veranstaltungen 

27.02: KLF Gebetstreffen
10.03: Internationale Party mit Gemeinschaft und Essen
23.03: KLF Seminar mit Alexander Blair
13.04: Proverbs & Jazz im Awake Café
05.05: KLF Jubiläum
25.05: Proverbs & Jazz im Awake Café
09.06: KLF Talente Abend
14.06 - 16.06: Konferenz mit Edgar Mayer


Monday, 28 January 2019

Nehemia


Ehre sei Gott!

Gestern war der letzte Tag unserer 21 Tage des Betens und Fastens. Wir verbrachten die letzten 3 Wochen damit zu verzichten, um mehr Zeit mit Gott zu verbringen und uns im Gebet nach oben , innen und nach außen auszustrecken. Um uns auf unserem Weg zu helfen, wurden wir durch eine tägliche Andacht aus dem Buch Nehemia inspiriert, herausgefordert und ermutigt, die ihr hier findet.
Es ist schwierig zu beschreiben, was Gott gestern getan hat, angefangen bereits während unseres Gebetes vor dem Gottesdienst und über den gesamten Gottesdienst hinweg. Der Heilige Geist hat unsere Herzen ergriffen. Unsere Gebetszeit war bereits echt, roh und leidenschaftlich, als viele von uns sich vor dem Treffen versammelten und der Heilige Geist die Leitung übernahm. Im gleichen Geist der Hingabe beteten wir den Herrn gemeinsam an, und Er füllte den Raum mit Seiner Gegenwart und Kraft. Es war herrlich.

Richard brachte dann eine Botschaft mit dem Titel "Prinzipien der Erweckung für Transformation", in der wir das Leben Nehemias betrachteten und Folgendes feststellten:

  1. Es braucht eine Person des Glaubens, um eine Nation zur Erweckung zu inspirieren.
  2. Gebet, Wiederherstellung, Einheit, Ehrfurcht vor Gott und seinem Wort und Gehorsam führen zur Erweckung.
  3. Die Erweckung muss aufrechterhalten werden, damit eine dauerhafte Transformation stattfinden kann ansonsten kehren die Menschen zu alten Verhaltensmustern zurück.
    Richard zeigte uns, dass genauso wie Nehemia von einem Problem ergriffen wurde und die prophetische Offenbarung Gottes in die Hand nahm und so Gottes Bestimmung für sein Leben verstand, so auch der Gläubige nur dann den Verheißungen Gottes folgen wird, wenn er wahrhaftig von einem Problem ergriffen wird zu sein scheint (siehe Nehemia 1:1-11; Ps 29:18; Hab 2:2).
Ohne eine Herausforderung, gepaart mit einer Verheißung, fehlt uns die Bestimmung.

Als wir den Bericht über Nehemia betrachteten, sahen wir, wie er durch das Problem seines zerstreuten und in Scham lebenden Volkes und seiner Stadt, deren Mauern zerstört und deren Tore niedergebrannt waren, motiviert wurde. Infolgedessen motivierte Nehemia sein Volk, wie ein Mann gemeinsam am Wiederaufbau der Mauern von Jerusalem zu arbeiten, mit dem ultimativen Ziel, die Wiederherstellung der gesamten Nation voranzutreiben. Wir haben gesehen, wie alle sich für das kurzfristige Ziel der Wiederherstellung der Mauern und Tore eingesetzt haben, das dazu geführt hat, dass die Menschen in Einheit zusammenkamen, was wiederum zu einer Erweckung führen würde, die zur Transformation einer Stadt und einer Nation führte! Halleluja! 

Richard teilte daraufhin eine prophetische Offenbarung für die Gemeinde mit, in der der Herr das Problem mit der Gemeinde, sein Verlangen nach uns als seinem Volk und seine Verheißung an uns , wenn wir seine Ziele verfolgen, offenbarte. Der Heilige Geist bewegte uns wieder einmal und wir antworteten auf Gottes Wort im Gebet, mit Buße und mit Anbetung, indem wir Gott baten, unsere Herzen mit dem zu brechen, was sein Herz bricht, uns den Glauben zu schenken uns Seine Verheißungen zu eigen zu machen und die Gnade, beharrlich die Mauern wieder aufzubauen, die zur Erweckung führen, so dass unser Leben, unsere Gemeinde, die Gemeinde als Ganzes, unsere Stadt, unsere Nation und die Nationen transformiert werden.

Wir preisen Gott für das, was Er gestern getan hat und was Er uns für dieses Jahr vorbereitet hat. Halleluja!

Nächste Veranstaltungen

01.02 - 03.02: Prophetische Begegnung mit André Bronkhorst
27.02: KLF Gebetstreffen
10.03: Internationale Gemeinschaft und Abendessen
23.03: KLF Seminar mit Alexander Blair
13.04: Proverbs & Jazz im Awake Café
05.05: KLF Jubiläum
25.05: Proverbs & Jazz im Awake Café
09.06: KLF Talent Night
14.06 - 16.06: Konferenz mit Edgar Mayer


Monday, 21 January 2019

Glaube!





Ehre sei Gott!


In der zweiten Woche unserer 21 Gebets- und Fastentage fokussierten wir uns darauf, uns nach innen auszustrecken und beteten für unsere Gemeinde und die Gemeinde in Frankfurt. Am Mittwoch hatten wir ein gemeinsames Gebetstreffen mit mehreren Gemeinden im Rahmen der Gebetswoche der evangelischen Allianz in Frankfurt. Es war ein starker Abend mit einer Anbetungszeit, die von unserem KLF-Team gestaltet wurde und einer Gebetszeit für verschiedene Anliegen unserer Stadt und der Gemeinden. In dieser letzten Woche unseres Fastens werden wir uns nach außen ausstrecken und für die Verlorenen und Bedürftigen beten. Um uns auf unserer 3-wöchigen Reise des Wiederaufbaus geistlicher Mauern zu helfen, hat Richard uns mit einer täglichen Andacht ermutigt, die auf dem Buch Nehemia basiert. Wir haben darin das Beispiel von Nehemia betrachtet, um inspiriert, ermutigt und herausgefordert zu werden. 21 Tage mit Nehemia kannst du hier nachlesen.


Das Meeting am Sonntag in dem wir Gott anbeteten und Seine Güte über unser Leben verkündeten, war großartig. In seiner Botschaft "Glaube in Aktion" sprach Tobias über die Kraft des Glaubens. Als "übernatürliche Kraft, die in unseren Herzen geschaffen wurde", erklärte Tobias, wie Gott unseren Glauben durch seine Liebe (Gal 5,6; Röm 5,5); sein Wort (Röm 10,17; Eph 1,18); seinen Bund (1 Sam 17,36; Lukas 22,20) und seinen Namen (Apg 3,16) stärkt. Durch Glauben nehmen wir die Salbung an und empfangen den Himmel auf Erden! Halleluja!

Nächste Veranstaltungen
 
07.01 - 28.01 - 21 Tage Beten und Fasten
23.01 - Gebet in der Leipziger Str.60
01.02 - 03.02 - Prophetische Begegnung mit André Bronkhorst
14.06 - 16.06 - Den Heiligen Geist erfahren  mit Edgar Mayer

Monday, 14 January 2019

Gebet und Fasten

Photo by Joshua Hanks on Unsplash

Ehre sei Gott!

Wir haben die ersten 7 Tage unserer 21 Tage des Gebets und Fastens geschafft. Der Fokus während dieser 3 Wochen liegt darauf, uns nach oben, nach innen und nach außen auszustrecken. Um uns auf unserem Weg zur Veränderung zu helfen, sendet Richard täglich eine Andacht aus dem Buch Nehemia, in der wir dem Beispiel Nehemias, und wie er zusammen mit dem Volk Israel die Mauern Jerusalems wieder aufgebaut hat, folgen . Die 21-tägige Andacht kannst du hier lesen.

In dieser zweiten Woche unseres Fastens und Betens werden wir uns darauf konzentrieren, uns nach innen auszustrecken. Das bedeutet, für die Gemeinde zu beten und sich mit anderen Gläubigen in der Fürbitte zusammen zu tun, um Schutzmauern in unserer Gemeinde und am Leib Christi in Frankfurt wieder aufzubauen. Wir freuen uns, am Mittwochabend um 19:30 Uhr  zusammen mit vielen anderen Gemeinden in Frankfurt an einer gemeinsamen Gebetsversammlung im CZF teilnehmen zu können. Es wird eine kraftvolle Zeit der Anbetung und Fürbitte sein, in der wir Gott suchen und gemeinsam in den Riss treten.

Bereits während unseres Gebetes vor dem gestrigen Gottesdienst spürten wir eine Zunahme der geistlichen Dynamik, als wir anbeteten und  Gott für das Meeting suchten. Gebet und Fasten macht uns sensibler für Gott, konzentrierter im Gebet und befähigt uns, den Himmel auf Erden zu bringen! Folglich war der Gottesdienst auch kraftvoll in der Anbetung und dem Maße wie Gott zu uns durch prophetische Worte und die Verkündigung Seines Wortes sprach. In seiner Botschaft mit dem Titel "Mit deinem prophetischen Wort kämpfen" sprach Alexander zu uns darüber, wie wir die uns gegebenen prophetischen Worte Gottes in unserem Leben anwenden müssen, damit wir fest stehen können (2. Chronik 20,20). Anstatt Propheten zu suchen, um noch ein weiteres Wort von Gott zu erhalten, das wir ggf. sogar vergessen, forderte uns Alexander auf, uns an die uns gegebenen prophetischen Worte zu erinnern und Gottes Wort über unser Leben zu verfügen und zu verkünden (1. Sam 17,41-47); die Erfüllung des Wortes Gottes zu erkennen und zu begehren (Dan 9,1-3) und Gott zu erlauben, uns dadurch zu entwickeln und zu disziplinieren, dass wir von ihm und seinem Wort abhängig sind (1 Tim 4,14; 2 Pet 1,5-8). Wir preisen Gott für die verwandelnde Kraft Seines Wortes und dass Er uns fest gründen will in dem wir Seinen Propheten glauben und Sein Wort auf unser Leben anwenden!

Nächste Veranstaltungen
 
07.01 - 28.01 - 21 Tage Beten und Fasten
09.01 & 23.01 - Gebet in der Leipziger Str.60
16.01 - Gemeinsames Gebets Meeting im Rahmen der Allianz Gebetswoche im CZF
01.02 - 03.02 - Prophetische Begegnung mit André Bronkhorst
14.06 - 16.06 - Den Heiligen Geist erfahren  mit Edgar Mayer


Tuesday, 8 January 2019

Der Weg zur Transformation


Ehre sei Gott!

Wir glauben, dass 2019 ein Jahr der Transformation wird! Der Herr hat zu uns über den Wiederaufbau geistlicher Mauern und die Zerstörung der Mauern gesprochen, die uns auf unserem Weg zur Transformation behindern. In seiner Botschaft mit dem Titel "Der Weg zur Transformation" sprach Richard über den größten Feind der Transformation: die Apathie! Am Beispiel Nehemias (Neh 1:1-2:6) stellten wir fest, wie die Apathie in unserem Leben zerstört wird, wenn wir uns erkundigen (Anteil an dem Leben anderer, der Gemeinde, den Verlorenen, unserer Stadt nehmen und sich Gedanken über den eigenen Weg mit dem Herrn machen), uns identifizieren (die Verantwortung für den eigenen geistlichen Weg, die Gemeinde sowie die Stadt übernehmen), intervenieren (Gott suchen für die Anliegen der Gemeinde, für die Verlorenen und für unsere Stadt ) und initiieren (Glauben in Aktion setzen, um Veränderungen herbeizuführen).

Als Gemeinde werden wir 21 Tage lang fasten und beten, um uns Zeit zu nehmen, um zu überprüfen, uns neu zu fokussieren und uns auf den Herrn neu auszurichten. Während dieser 3 Wochen werden wir über Nehemia nachdenken und uns vom Wort Gottes inspirieren lassen, geistliche Mauern in unserem eigenen Leben, der Gemeinde und in unserer Stadt wieder aufzubauen. Wenn du die tägliche Andacht während dieser 21 Tage erhalten möchtest, schreib bitte an pastor@kingdomlife-frankfurt.com.

Nächste Veranstaltungen
 
07.01 - 28.01 - 21 Tage Beten und Fasten
09.01 & 23.01 - Gebet in der Leipziger Str.60
16.01 - Gemeinsames Gebets Meeting im Rahmen der Allianz Gebetswoche im CZF
01.02 - 03.02 - Prophetische Begegnung mit André Bronkhorst
14.06 - 16.06 - Den Heiligen Geist erfahren  mit Edgar Mayer