Monday, 14 January 2019

Gebet und Fasten

Photo by Joshua Hanks on Unsplash

Ehre sei Gott!

Wir haben die ersten 7 Tage unserer 21 Tage des Gebets und Fastens geschafft. Der Fokus während dieser 3 Wochen liegt darauf, uns nach oben, nach innen und nach außen auszustrecken. Um uns auf unserem Weg zur Veränderung zu helfen, sendet Richard täglich eine Andacht aus dem Buch Nehemia, in der wir dem Beispiel Nehemias, und wie er zusammen mit dem Volk Israel die Mauern Jerusalems wieder aufgebaut hat, folgen . Die 21-tägige Andacht kannst du hier lesen.

In dieser zweiten Woche unseres Fastens und Betens werden wir uns darauf konzentrieren, uns nach innen auszustrecken. Das bedeutet, für die Gemeinde zu beten und sich mit anderen Gläubigen in der Fürbitte zusammen zu tun, um Schutzmauern in unserer Gemeinde und am Leib Christi in Frankfurt wieder aufzubauen. Wir freuen uns, am Mittwochabend um 19:30 Uhr  zusammen mit vielen anderen Gemeinden in Frankfurt an einer gemeinsamen Gebetsversammlung im CZF teilnehmen zu können. Es wird eine kraftvolle Zeit der Anbetung und Fürbitte sein, in der wir Gott suchen und gemeinsam in den Riss treten.

Bereits während unseres Gebetes vor dem gestrigen Gottesdienst spürten wir eine Zunahme der geistlichen Dynamik, als wir anbeteten und  Gott für das Meeting suchten. Gebet und Fasten macht uns sensibler für Gott, konzentrierter im Gebet und befähigt uns, den Himmel auf Erden zu bringen! Folglich war der Gottesdienst auch kraftvoll in der Anbetung und dem Maße wie Gott zu uns durch prophetische Worte und die Verkündigung Seines Wortes sprach. In seiner Botschaft mit dem Titel "Mit deinem prophetischen Wort kämpfen" sprach Alexander zu uns darüber, wie wir die uns gegebenen prophetischen Worte Gottes in unserem Leben anwenden müssen, damit wir fest stehen können (2. Chronik 20,20). Anstatt Propheten zu suchen, um noch ein weiteres Wort von Gott zu erhalten, das wir ggf. sogar vergessen, forderte uns Alexander auf, uns an die uns gegebenen prophetischen Worte zu erinnern und Gottes Wort über unser Leben zu verfügen und zu verkünden (1. Sam 17,41-47); die Erfüllung des Wortes Gottes zu erkennen und zu begehren (Dan 9,1-3) und Gott zu erlauben, uns dadurch zu entwickeln und zu disziplinieren, dass wir von ihm und seinem Wort abhängig sind (1 Tim 4,14; 2 Pet 1,5-8). Wir preisen Gott für die verwandelnde Kraft Seines Wortes und dass Er uns fest gründen will in dem wir Seinen Propheten glauben und Sein Wort auf unser Leben anwenden!

Nächste Veranstaltungen
 
07.01 - 28.01 - 21 Tage Beten und Fasten
09.01 & 23.01 - Gebet in der Leipziger Str.60
16.01 - Gemeinsames Gebets Meeting im Rahmen der Allianz Gebetswoche im CZF
01.02 - 03.02 - Prophetische Begegnung mit André Bronkhorst
14.06 - 16.06 - Den Heiligen Geist erfahren  mit Edgar Mayer


Tuesday, 8 January 2019

Der Weg zur Transformation


Ehre sei Gott!

Wir glauben, dass 2019 ein Jahr der Transformation wird! Der Herr hat zu uns über den Wiederaufbau geistlicher Mauern und die Zerstörung der Mauern gesprochen, die uns auf unserem Weg zur Transformation behindern. In seiner Botschaft mit dem Titel "Der Weg zur Transformation" sprach Richard über den größten Feind der Transformation: die Apathie! Am Beispiel Nehemias (Neh 1:1-2:6) stellten wir fest, wie die Apathie in unserem Leben zerstört wird, wenn wir uns erkundigen (Anteil an dem Leben anderer, der Gemeinde, den Verlorenen, unserer Stadt nehmen und sich Gedanken über den eigenen Weg mit dem Herrn machen), uns identifizieren (die Verantwortung für den eigenen geistlichen Weg, die Gemeinde sowie die Stadt übernehmen), intervenieren (Gott suchen für die Anliegen der Gemeinde, für die Verlorenen und für unsere Stadt ) und initiieren (Glauben in Aktion setzen, um Veränderungen herbeizuführen).

Als Gemeinde werden wir 21 Tage lang fasten und beten, um uns Zeit zu nehmen, um zu überprüfen, uns neu zu fokussieren und uns auf den Herrn neu auszurichten. Während dieser 3 Wochen werden wir über Nehemia nachdenken und uns vom Wort Gottes inspirieren lassen, geistliche Mauern in unserem eigenen Leben, der Gemeinde und in unserer Stadt wieder aufzubauen. Wenn du die tägliche Andacht während dieser 21 Tage erhalten möchtest, schreib bitte an pastor@kingdomlife-frankfurt.com.

Nächste Veranstaltungen
 
07.01 - 28.01 - 21 Tage Beten und Fasten
09.01 & 23.01 - Gebet in der Leipziger Str.60
16.01 - Gemeinsames Gebets Meeting im Rahmen der Allianz Gebetswoche im CZF
01.02 - 03.02 - Prophetische Begegnung mit André Bronkhorst
14.06 - 16.06 - Den Heiligen Geist erfahren  mit Edgar Mayer

Tuesday, 1 January 2019

Vorbereitung auf die Transformation

 Photo by Erik Eastman on Unsplash

Ehre sei Gott!

Am Ende dieses Jahres preisen wir Gott für seine Treue und für seine fortwährende Offenbarung, durch die wir ihn erkennen, wie er werden und für ihn leben können. In diesen letzten drei Sonntagen hat Gott zu uns über den Wiederaufbau von Mauern des geistlichen Schutzes, den Bau eines Sühnealtars und die Vorbereitung auf die Transformation im Jahr 2019 gesprochen.

In seiner Botschaft mit dem Titel "Mauern des geistlichen Schutzes wiederherstellen" zeigte uns Alexander, wie man geistliche Schutzmauern gegen die Strategien des Feindes errichtet, indem man geistliche Schutzwälle durch Gebet baut (Hiob 1:1-5,10,20), Grundwerte festlegt, geistliche Leitung ehrt (Hesekiel 22:30; 1. Petr. 5:1,2), Schutz durch Engel einlädt (Ps 34:7) und die Einheit des Geistes bewahrt.

Den Bericht über die Geburt Christi in Matthäus 2,1-12 betrachtend, gab Richard eine Botschaft mit dem Titel "Drei Gaben", in der wir die Bedeutung der drei Schätze, die die Heiligen Drei Könige Jesus darboten, betrachteten. Gold, Weihrauch und Myrrhe spiegeln das Leben Jesu wider: Christus, unser herrlicher König, Christus, unser großer Hohepriester und Christus, das Opferlamm Gottes. Die drei Schätze sind auch ein Sinnbild für Christus als unseren Sühnealtar: Der mit Gold überzogene Altar wurde vor dem Allerheiligsten aufgestellt, wo der Weihrauch kontinuierlich verbrannt werden und ein jährliches Opfer dargebracht werden sollte, um die Sünden des Volkes Gottes zu sühnen (siehe 2. Mose 30,1-10). Wir haben auch erkannt, dass die drei Gaben für die Gläubigen von Bedeutung sind, da sie das symbolisieren, was wir Gott mit unserem Leben anbieten: Gold bedeutet, Gott unser Bestes zu geben, während wir Ihm dienen; Weihrauch bedeutet einen Lebensstil des Gebets und des Gottesbewusstseins zu haben und Myrrhe bedeutet unser Leben als lebendiges Opfer, heilig und angenehm für Gott zu leben.

Am Sonntag, nach einer weiteren kraftvollen Zeit der Anbetung, verbrachten wir Zeit damit, Gott zu danken. Viele kamen nach vorne, um über Gottes Treue und Liebe zu berichten. Richard predigte dann eine Botschaft mit dem Titel "Transformierender Glaube", in der er uns zeigte, dass Gott ein Volk des Glaubens sucht, das an seine Gegenwart, seine Kraft und seine Ziele glaubt (siehe Lk 18,8). Als wir die Wahrheit über Gottes Gegenwart, Kraft und Ziele betrachteten, forderte uns Richard heraus, zu überprüfen, ob es Beweise für unseren Glauben in unserem Leben gibt (Jak 2,17). Wir glauben, dass 2019 ein Jahr der Transformation sein wird, wenn wir an Gottes Gegenwart (Hebr. 11,6; Jak. 4,8; Mt. 18,20), an Gottes Kraft (Eph. 3,2; 6,10; Kol. 2,12; 1 Kor. 4,20) und an Gottes Ziele glauben (Kol. 1,15-18; Jes. 9,6,7; Mt. 6,25-34; Röm. 8,28). Wir preisen Gott, dass, wenn wir die Herrlichkeit Gottes (Seine Gegenwart, Kraft und Ziele) mit unserem Leben durch den Glauben widerspiegeln, wir durch den Heiligen Geist von Herrlichkeit zur Herrlichkeit verwandelt werden (2. Kor 3,18)! Halleluja!

Wir beten um Gottes reichen Segen für dein Leben und dass 2019 ein Jahr der glorreichen Verwandlung in jedem Bereich deines Lebens sein wird!

2019

07.01 - 28.01 - 21 Tage Gebet und Fasten
16.01 - Gemeinsames Gebetstreffen im Rahmen der Allianz Gebetswoche bei CZF
01.02 - 03.02 - Prophetische Begegnung mit André Bronkhorst
14.06 - 16.06 - Den Heiligen Geist erleben mit Edgar Mayer