Saturday, 8 March 2014

Leben in Einheit

Ehre sei Gott!

Vorletzten Sonntag hat Alexander Blair in seiner Predigt darüber gesprochen, Gottes Traum zu leben und wie Gott möchte, dass die Gemeinde Sein Königreich auf Erden sichtbar macht, so wie im Himmel. Wir haben die Vision von KLF nochmal näher betrachtet: Menschen zu sein, die das Reich Gottes leben, wo immer wir sind. Dabei haben wir gesehen, dass wir die Aufgabe der Gemeinde im Reich Gottes verstehen müssen und der Herrschaft Gottes in unserem Leben Vorrang geben müssen. Wir haben auch gesehen, wie Gott möchte, dass wir einflussreiche Leute werden und wie wir uns darauf vorbereiten sollten, in dieser Welt wirklich einen Unterschied zu machen. Hier kannst du dir Alexanders Predigt anhören: Gottes Traum leben.

Einmal im Monat bietet Alexander Blair einen Workshop über das Prophetische an, wodurch immer mehr Leute lernen, die Stimme Gottes klarer zu hören. Am Sonntag hatten wir eine wunderbare Zeit in Gottes Gegenwart. Viele von uns hatten ermutigende prophetische Worte und Eindrücke vom Vater für Seine Gemeinde. Gott ruft uns als prophetische Leute hervor, so dass wir das Herz des Vaters widerspiegeln und den Willen des Himmels auf Erden etablieren.  Richard Morschel hat als Teil unserer Predigtreihe "Lebe Gemeinde" darüber gesprochen, eine Gemeinschaft zu sein, die in Einheit und Harmonie lebt. Hier kannst du dir die Predigt anhören: Bist du "klebrig"?

Gemeinde zu leben bedeutet:
  • Eine Gemeinschaft zu sein, bei der Christus im Mittelpunkt steht.
  • Eine Gemeinschaft zu sein, die heilig ist.
  • Eine Gemeinschaft zu sein, die in Einheit und Harmonie lebt.
  • Eine Gemeinschaft zu sein, die in Beziehung zueinander lebt.
  • Eine Gemeinschaft zu sein, die zusammenarbeitet.
  • Eine Gemeinschaft zu sein, die in jedem Bereich gesund ist.

Epheser 4:3 sagt "... seid eifrig bemüht, die Einheit des Geistes zu bewahren durch das Band des Friedens." Dabei haben wir Folgendes festgestellt:

  • Jesus hat die Einheit der Gemeinde durch Sein Blut erkauft. Epheser 2:15
  • Unsere Einheit in Christus wird uns von Gott geschenkt und ist nicht vom Menschen geschaffen. 1. Korinther 12:12, 13
  • Als der Leib Christi müssen wir verstehen, dass Christus nicht gespalten ist und wir müssen darauf achten, dass wir diese Einheit, die Er uns geschenkt hat, schützen. 1. Korinther 1:13, 3:16, 17
  • Das Band des Friedens ist der Klebstoff, der unsere Einheit schützt und uns hilft, "klebrig" zu bleiben.
  • "Klebrig" oder nicht "klebrig" zu sein, hängt davon ab, wie wir uns selbst und andere sehen, wie wir einander zuhören und übereinander reden.
  • Wir bleiben "klebrig", indem wir erkennen, dass unser Leben ein Geschenk für andere ist. Wenn wir glauben, wichtiger zu sein als andere, sind wir nicht mehr "klebrig"! Demut hilft uns dabei, "klebrig" zu bleiben. Römer 12:3-6, 1. Korinther 4:7, Epheser 4:11
  • Wir bleiben auch "klebrig", wenn wir uns einander unterordnen und einander zuhören. Wenn wir nicht zuhören, um den anderen zu verstehen, und es uns nur darum geht, gehört zu werden, werden wir die "Klebrigkeit" verlieren! Jakobus 1: 19, Philipper  2:1-4
  • Wenn wir übereinander reden und dabei den anderen schützen und ehren, bleiben wir "klebrig". Wir sind jedoch nicht "klebrig", wenn wir den anderen verurteilen anstatt das Verhalten oder die Sünde.

Wir preisen Gott, dass Er uns lehrt, "klebrig" zu bleiben, damit wir immer bereit sind, die Einheit, die wir in Christus haben, zu schützen!

Kommende Veranstaltungen:

14. und 15.03. "Gottes Antwort auf Verlust" - Konferenz mit Richard Maybery

No comments:

Post a Comment