Wednesday, 18 February 2015

Die Glaubensanpassung

 image courtesy of nuttakit at freedigitalphotos.net

Am Sonntag hatten wir eine ganz besondere Zeit, denn die Kinder haben für die Kranken gebetet, und viele haben danach bezeugt, dass sie die manifeste Gegenwart Gottes erfahren haben. Eine Frau bezeugte auch, dass sie freigesetzt wurde. Während unseres Treffens schien es, als hätte der Herr Sein besonderes Augenmerk auf den Kindern und jungen Leuten, und sogar die Botschaft war hauptsächlich ein Ruf an die junge Generation. Folgendes hat Richard uns mitgeteilt:

  1. Gott beruft Sein Volk und im besonderen die junge Generation, aufzustehen und zu leuchten und sich von der Welt zu unterscheiden – wir sind in der Welt aber gehören nicht zu dieser Welt. Johannes 17:15-19
  2. Der wesentliche Unterschied zwischen der Gemeinde und der Welt ist die Gegenwart Gottes, die mit Seinem Volk ist, und die Glaubensanpassung des Glaubenden als Antwort auf Gottes Gegenwart, Wahrheit und Wille.
  3. Die Gemeinde muss Offenbarung darüber bekommen, was Gott für sie getan hat, um diese Glaubensanpassung vorzunehmen, die sie von der Welt unterscheiden wird.
  4. Die Gemeinde muss Ihn, den unsichtbaren Gott, sehen und als Antwort auf Seine Gegenwart, Seine Wahrheit und Seinen Willen leben. Wenn wir wahrhaftig glauben, werden wir die nötige Glaubensanpassung vornehmen. Hebräer 11:24-27
  5. Gott, der uns liebt und uns durch Sein Blut von unseren Sünden befreite, hat uns zu Seinem Reich und zu Seinen Priestern gemacht, um Ihm zu dienen. Offenbarung 1:5,6
  6. Die Gemeinde ist dazu berufen, demgemäß zu leben, was Gott für sie getan hat und wozu Er sie erschaffen hat.                                                                                                                       
  7. Die Gemeinde kommuniziert Gott in dem Maße,  wie sie diese Glaubensanpassung an das vollendete Werk Gottes vornimmt. 1. Johannes 4:11-21

Wir preisen Gott für Seine Offenbarung und dafür, dass Er uns tiefer in Seine Gegenwart, Wahrheit und Seinen Willen hineinzieht, um diese Glaubensanpassung vorzunehmen, die uns von der Welt unterscheiden wird.

No comments:

Post a Comment