Tuesday, 3 March 2015

Freisetzende Wahrheit

Image courtesy of master isolated images at freedigitalphotos.net



Ehre sei Gott!

Während der Herr die Gemeinde weiterhin beruft „Aufzustehen und zu leuchten“ (Jesaja 60:1-3), können wir erkennen, dass Gott uns dazu bewegt, in Seiner Wahrheit zu stehen und uns nach der Natur und den Prinzipien Seines Königreiches auszurichten. Vor zwei Sonntagen hat Alexander uns gezeigt, wie die Literatur und Medien das moralische Klima der Gesellschaft beeinflussen, indem sie „Wendepunkte“ hervorrufen darüber, was in unserer Gesellschaft akzeptabel ist. In seiner Botschaft zeigte er uns den Unterschied zwischen Gottes Ansicht über Beziehungen und Romanze und dem der Welt, als Antwort auf den im Moment sehr populären Film „Fifty Shades of Grey“. Alexander zeigte uns, dass der Film die Entwürdigung einer Person, die Perversion von Verpflichtung, die Ausübung von Gefangenschaft und sexuellem Missbrauch als akzeptabel vermittelt, Gottes Liebe jedoch das genaue Gegenteil dazu ist. Gottes Liebe setzt den Menschen frei von der Gefangenschaft und bringt ihn in eine Beziehung der Freiheit hinein, wo Gott uns wiederherstellt und wertschätzt und Seinem bedingungslosen Bund, der uns Leben und Erfüllung schenkt, treu bleibt. Am Beispiel des Ehebruchs von König David, zeigte uns Alexander auch wie wir Sünde vermeiden können, indem wir den Verlauf der Versuchung, der zur Sünde führt, verstehen. Hier kannst du dir die Botschaft anhören.

Gestern hatten wir bei der Anbetung und beim gemeinsamen Feiern des Abendmahls eine wunderbare Zeit in Gottes Gegenwart. Nachdem wir ein ermutigendes Zeugnis über Gottes Treue gehört haben, hat Tim eine Botschaft über Verwalterschaft mit uns geteilt und hat uns Folgendes gezeigt:

Göttliche Verwalterschaft ist es zu realisieren, dass alles Ihm gehört und eine Einstellung anzunehmen, großzügig zu geben im vollen Bewusstsein und dem Wissen, dass Er unseren Rücken deckt und es immer mehr als genug gibt.

In seiner Botschaft zeigte uns Tim die Verwalterschaftsprinzipien des Königreichs, indem er das Akronym C.A.S.A. benutzte. Damit zeigte er uns, dass wir die Überzeugung (Conviction) haben müssen, dass alles Gott gehört, wenn wir die Haltung (Attitude) des Königreichs haben wollen im Bezug auf alles, was Gott uns anvertraut hat und Sicherheit (Security) zu finden im Wissen, dass Gott treu ist und dass Er im Überfluss (Abundance)  für uns sorgt, damit wir großzügig geben können und Er die Ehre bekommt. Hier kannst du dir die Botschaft anhören.

Wir preisen Gott für Seine freisetzende Wahrheit!

Kommende Veranstaltungen:

03.03. – KLF Gebetsabend um 19.00 in der Leipziger Str. 60
12.04. – Bengt Wedemalm bei KLF

No comments:

Post a Comment