Wednesday, 8 June 2016

Kommt und trinkt!



Ehre sei Gott!

Glaube ist der Schlüssel, in die Realität des Reiches Gottes und alldem, das für ein Kind Gottes in Christus Jesus zur Verfügung steht, hineinzutreten. In diesen letzten Wochen hat der Herr uns gezeigt, was jeder Gläubige in Christus schon empfangen hat und uns ermutigt in der Fülle dessen zu leben.

In der Botschaft mit dem Titel “Hast du ein Problem mit dem Trinken?” sprach Richard darüber, wie der Hunger eines Gläubigen nach Gott einfach ein Wunsch nach einer emotionalen Erfahrung sein kann, die Gottes Liebe und Existenz bestätigt. Wir sahen, wie Gläubige darauf warten können, dass Gott sich selbst uns offenbart, anstatt dass sie in der Fülle dessen, was sie in Christus schon empfangen haben, durch glauben leben. Richard zeigte uns, dass jeder Gläubige die Fülle Christi empfängt  und eine neue Position, Kraft und Bestimmung in Jesus erhält (vgl. Joh 6, 25; Kol 2, 9-10; Eph.1,3; 2. Petr. 1,3). Diejenigen, die in der Fülle des Lebens leben, führen ihre Leben gemäß ihrer neuen Position – der Autorität und Identität in Christus, der Kraft, die in ihnen ist, um Versuchung und Sünde zu überwinden und gottgefällig zu leben, sowie ihrer neuen Bestimmung als solche, die in Christus geschaffen sind, um gute Werke zu tun, die Gott schon für sie vorbereitet hat. Gott lädt jeden Gläubigen dazu ein, von der Quelle des Lebens zu trinken und in der Fülle des Lebens zu leben (Jes. 55, 1-2; Ps. 36, 8-10).

Glaube taucht ein in die Realität Gottes

In unserer neuen Position als Kinder Gottes, haben wir eine wundervolle neue Beziehung mit Gott als unseren Vater. In der Fülle des Lebens zu leben, bedeutet Intimität mit dem Vater zu genießen und Anteil zu haben an all den Privilegien, die wir als Gottes Kinder haben. Mit  der Botschaft mit dem Titel „Der Vater zu dem Du gehen kannst“ vermittelte David uns, dass Kinder Gottes ein neues Erbe empfangen haben, Zugang zum Vater haben, Zugang zum Haus des Vaters haben und, dass der Vater nur das Beste für sie will. David ermutigte uns, die Privilegien der Sohnschaft zu genießen und die Perspektive des Vaters bezüglich seiner Kinder zu erlangen, so dass wir in unserer Beziehung mit dem Vater wachsen, seinen Willen entsprechen wollen und ihm wohlgefällige Leben führen.

Vor zwei Sonntagen, hatte Richard eine Botschaft mit dem Titel “Huperballo Gnade” für uns, in der wir die Natur der Gnade Gottes erforschten. Seine grenzenlose, bedingungslose Güte  uns gegenüber (Röm. 5, 17-21; Eph. 2, 4-9; Titus 3, 3-7). Richard zeigte uns, dass alles an Gott „huperballo“, bzw. Über die Grenzen unseres Verstandes hinaus geht und daher größer ist, als alles, für das wir bitten oder das wir uns vorstellen können ( Eph. 3,20)! Folglich brauchen wir den Heiligen Geist, um uns zu helfen die Natur der Gnade Gottes zu verstehen (1. Kor. 2, 12), um fruchtbar zu sein (Kol. 1,6).  Gottes Gnade ist im Bereich seiner Andersheit und kann wirklich nur durch den Heiligen Geiste erfasst werden. Als wir uns Gottes grenzenlose und bedingungslose Liebe für seine Kinder anschauten, merkten wir, dass die Entscheidungen, die wir im Leben treffen, oft von unseren Begrenzungen (ob nun real oder empfunden) bestimmt werden. Wenn alle Begrenzungen weggenommen werden, liegt die Verantwortung bei der jeweiligen Person, was sie mit den unbegrenzten Ressourcen, die ihr zur Verfügung stehen, anfängt. Gottes Gnade führt den Gläubigen in die Freiheit und in die Verantwortung, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Anstatt von dem Gesetzt, der Sünde und Schuld bestimmt zu werden, ist der Gläubige dazu freigesetzt, in den Pfaden der Gebote Gottes zu gehen  (Ps. 119, 32). Halleluja!

Am Samstag hatten wir ein weiteres unserer vierteljährlichen Begrüßungskaffees in der L60, wo wir die Gelegenheit hatten ein paar Leute zu treffen, die bei KLF neu sind. Diese hatten Gelegenheit einige unserer Leiter und Mitglieder kennen zu lernen und mehr darüber zu erfahren wer KLF ist, unsere Vision, unsere Geschichte und unsere Strukturen. Das nächste Begrüßungskaffee wird am 3. September stattfinden.

Während Gott weiter zu uns über Fruchtbarkeit spricht, hat er uns gezeigt, dass einer der Schlüssel zu Fruchtbarkeit ein tieferes Verständnis von seiner Gnade ist -Seine grenzenlose, bedingungslose Güte und Freundlichkeit uns gegenüber (Kolosser 1,6). Sonntag sprach Richard zu uns Über den Zweck der Gnade Gottes und zeigte uns, dass, wenn wir nicht in unserem Verständnis über Gottes Gnade wachsen, die Möglichkeit besteht, dass wir sie vergeblich empfangen (2.Kor.6,1). Durch die Gnade Gottes empfängt der Gläubige eine neue Position (Sohnschaft und Autorität), Kraft das Werk des Feindes zu überwinden, und eine neue Ausrichtung im Leben für Gott und seine Rettungsabsichten. Richard zeigte uns, dass der Gläubige Gnade dann vergeblich empfängt, wenn er/ sie
- versucht, seine/ ihre Position in Christus zu verdienen (Gal.5, 2-4);
- Gottes Gnade nicht zur Stärkung nutzt, damit er Versuchung und Sünde überwinden kann (Hebräer 4, 14-16; Titus 2, 11-14), und
- wenn der Gläubige Gottes Gnade nicht gebraucht um sich zu anderen auszustrecken, damit sie mit der Liebe des Vaters versöhnt werden (1.Korinther 15,9;19); 2.Korinther 5,17–6,2).

Wir preisen Gott für den unvergleichlichen Reichtum seiner Gnade, der sich in Jesus Christus durch seine Freundlichkeit zu uns ausdrückt, und wir beten, dass wir Seine Gnade nicht vergeblich empfangen.

Kommende Treffen und Veranstaltungen:

Dienstags von 19:00-21:00 Uhr: Bibelstudium - eine Reise durch den Römerbrief- in der Leipziger Str. 60 (L60).
Freitags von 07:00-08:00 Uhr: Männer Gebetsfrühstück in der L 60.
3.9., 3.12. von 15-17:00 Uhr: Begrüßungskaffee in der L60
5.-7.5. 2017: zehnjähriges KLF- Jubiläum

No comments:

Post a Comment