Tuesday, 12 April 2016

Gott betrachten



Ehre sei Gott!

Ihn zu betrachten ist der Schlüssel dafür, in unserer Beziehung mit Gott zu wachsen und unseren Glauben zu stärken. Es ist das Vorrecht, durch das Blut Jesu in die Gegenwart Gottes eintreten zu können und dort unser Leben zu leben, um die Herrlichkeit des Herrn zu reflektieren (Hebräer 10,19 + 20; 2.Kor.3,18) Bei diesem "Betrachten" geht es darum, Gott zu suchen, bis Seine Offenbarung uns berührt und verändert. Was für ein Vorrecht und wie nötig!

Vor zwei Sonntagen hielt Prem den dritten Teil seiner Botschaft mit dem Titel "die Offenbarung vom Herzen des Vaters". In dieser Botschaft haben wir die Liebe des Vaters betrachtet, wie sie sich uns in dem Gleichnis vom verlorenen Sohn in Lukas 15 Vers 11-32 offenbart. Prem zeigte uns, dass der Vater guten Samen in unserem Leben sät, sodass wir die richtigen moralischen Entscheidungen treffen können; dass der Vater sehen möchte, wie der Same, den er in unserem Leben gepflanzt hat, Frucht hervorbringt und dass der Vater mit uns feiert, wenn er sieht, wie der von ihm gepflanzte Same Frucht trägt. Außerdem sahen wir, wie der Vater in uns das Beste pflanzt, damit wir gesegnet sind; dass den Vater danach verlangt, dass wir ein Segen sind in dem wir mit ihm zusammenarbeiten; dass der Same, den der Vater in uns pflanzt, Christus selbst ist, sodass wir die Frucht Jesu hervorbringen -  die Manifestation seines Lebens in uns! Halleluja!

Gestern, nach einer sehr kraftvollen Zeit der Anbetung in Gottes Gegenwart sprach Richard in seiner Botschaft „Psalm 27: das Gebet des Glaubens“ zu uns über die Substanz des Glaubens. Wir schauten Psalm 27 an und fanden sieben Aspekte des Glaubens heraus, die für den Gläubigen wichtig zu erfassen und einzuüben sind:
  • Die Deklaration des Glaubens. 27, 1-3
  • Der Fokus des Glaubens. 27, 4
  • Die Sicherheit/ Bestätigung des Glaubens. 27, 5
  • Die Reaktion im Glauben. 27, 6
  • Die Bitte aus Glauben heraus. 27, 7-12
  • Die Wurzel des Glaubens. 27, 13
  • Die Quelle des Glaubens. 27, 14

Richard erinnerte uns daran, wie wichtig es ist unsere Augen auf Jesus zu heften, den Anfänger und Vollender unseres Glaubens, damit unser Glaube gestärkt wird. Psalm 27 ist ein Psalm, der geradezu getränkt ist mit der Kultur des Glaubens inmitten von Schwierigkeiten, und der die Substanz jenes Glaubens offenbart, der zur Geburt kommt und gestärkt wird, wenn der Gläubige die Herrlichkeit Gottes betrachtet - indem wir alle Tage unseres Lebens die Freundlichkeit und Schönheit des Herrn anschauen. Wir preisen Gott für die Offenbarung, die er uns gibt, und für dieses Vorrecht, betrachten zu dürfen.

Wir freuen uns schon, die Pastoren Julius und Roszel von Kingdom Life Butuan (Philippinen) nächste Woche für zwei Wochen bei uns zu haben und auf die besonderen Treffen, die wir als Gemeinde mit ihnen haben werden.




Kommende Treffen und Veranstaltungen 
 
Dienstags von 19:00 - 21:00: Bibelabend "Eine Reise durch den Römerbrief" in der Leipzigerstr. 60 (L60) 
Freitags von 7:00 bis 8:00: Gebetstreffen in der L60 
 
23.04 um 17:00: KLF Gottesdienst mit Pastoren Julius und Roszel Regala (KLB) mit anschl. Potluck Essen im Eastsite 15 
24.04: 15:30 - 17:00: Gottesdienst mit den Obdachlosen in Frankfurt unter der Friedensbrücke  
4.6.; 3.9.; 3.12.: Begrüßungskaffee von 15:00 - 17:00 in der L60


No comments:

Post a Comment